Dielen

Fußböden aus Massivholz- oder mehrschichtig verleimten Brettern (zusammengesetzte Hölzer), die auf Deckenbalken aufgelegt werden, heißen Dielen und werden heutzutage meist mit Feder und Nut verlegt. Da Dielen sich nach dem Einbau leicht verziehen könnten, müssen die Bauteile sehr trocken sein. Unempfindlicher sind Harthölzer wie Eiche, Buche, Ahorn und Esche, welche allerdings auch preislich höher liegen. Weiche Hölzer wie Fichte, Lärche und Kiefer sind hingegen empfindlicher. Auf alle Fälle müssen Dielen mit Bienenwachs oder einem Fußbodenlack geschützt werden. Eine Trittschalldämmung wird zwischen Balken und Diele in Form eines Streifens aus Filz oder granuliertem Gummi gelegt, um Dielenknarren zu unterbinden. Da der Boden häufig nicht an der Wand befestigt wird und „schwimmt“ er daher.

Related Posts