Ein Netzfreischalter dient der automatisierten Abschaltung der Stromzufuhr des Stromkreises, der ein Raum oder eine Raumgruppe beinhalten kann. Der Netzfreischalter schaltet den Stromkreis von der Netzspannung ab, sobald beim letzten Verbrauchsgerät kein Verbrauch registriert werden kann, sodass nur noch eine Gleichspannung, etwa von 5 V, anliegt. Die Gleichspannung schaltet das Netz wieder ein, wenn Strom benötigt wird. Der Netzfreischalter sorgt fürs Abschalten aller elektrischen Wechselfelder, die in der Umgebung von elektrischen Leitungen oder Geräten gemessen werden kann. Längere Aufenthalte in elektromagnetischen Feldern können gesundheitliche Beeinträchtigungen zur Folge haben. Räume lassen sich auch so verkabeln, dass sie manuell vom Netz genommen werden können.